k-Header 6 LOGO Zuschnitt
startseite wirüberuns förderung bürgerheim kontakt

Preisträger 2019

Hans-Fräulin-Preis 2019 an Stephan Helbig

Der Zeller Bürgerverein hat Stephan Helbig mit dem Hans-Fräulin-Preis 2019 ausgezeichnet. Der 85-jährige ist der zweite Preisträger dieser mit 500 Euro dotierten Auszeichnung für außergewöhnliches soziales Engagement. Der Hans-Fräulin-Preis wurde erstmals 2016 an Gustav Strohmeier vergeben. Mit diesem Preis werden Personen ausgezeichnet, die sich ganz im Sinne des 1999 verstorbenen Ehrenbürgers Hans Fräulin ehrenamtlich in Zell zum Wohle der Allgemeinheit engagieren. Die Auszeichnung nahm unser Vorsitzender Michael Gehri im Rahmen der Veranstaltung zur Vergabe der Fördergelder vor.

In einer Laudatio ging Andreas Müller auf die Verdienste des Preisträgers ein. Der Webermeister Stephan Helbig stammt aus Sachsen und kam im Jahr 1991 durch Vermittlung von Hans Fräulin ins Wiesental. Dort brachte er sich sofort in das sich im Aufbau befindliche Textilmuseum ein. Er konnte auch einige alte Webstühle und andere Webereimaschinen aus der ehemaligen DDR auftreiben und im Zeller Textilmuseum wieder zum Laufen bringen. Diese und andere Maschinen sind seit der Eröffnung des Textilmuseums 1996 voll funktionsfähig und Stephan Helbig kann diese Maschinen bedienen und die Arbeitsvorgänge darauf bei Führungen demonstrieren. Fast jeden zweiten Tag ist Stephan Helbig im Textilmuseum anzutreffen, wo er inzwischen weit über 20.000 Besuchern die Schaft- und Jacquard-Handwebstühle vorgeführt hat. Dabei zeigt er Tätigkeiten, wie das Schären der Kette oder das Anknüpfen und Einziehen in den Webstuhl, die nur sehr schwer zu erlernen sind. Die Verantwortlichen des Textilmuseums sind sich im Klaren, dass diese komplexen Abläufe nur durch Stephan Helbig in der gewohnten Ausführlichkeit interessierten Besuchern vorgeführt werden können.

Zur Würdigung dieser jahrzehntelangen aufopferungsvollen und unermüdlichen Arbeit im Ehrenamt haben wir uns im Vorstand entschieden, den Hans-Fräulin-Preis 2019 Stephan Helbig zuzusprechen.

Prost auf den Preisträger

Ein Prost auf den Preisträger Stephan Helbig: Michael Gehri, Stephan Helbig und Bürgermeister Peter Palme


Preisträger 2016

Hans-Fräulin-Preis für Gustav Strohmeier

Gustav Strohmeier ist der erste Preisträger des neu erschaffenen Hans-Fräulin-Preises.

Wir vom Vorstand hatten im Vorfeld des Jubiläums entschieden ihm diesen neu geschaffenen Preis für sein außerordentliches soziales Engagement verleihen.

Gustav Strohmeier war in vielen Bereichen aktiv. 1972 wurde er Ortsvorsteher von Riedichen und somit der erste Ortsvorsteher im Zeller Bergland überhaupt. Zuvor wurde er schon in den Gemeinderat gewählt. In seinem Heimatort Riedichen war er zudem als aktiver Sänger im Gesangsverein, dem er inzwischen 43 Jahre angehört.  Für die Fastnachtsgesellschaft  organisierte  er 20 Jahre lang die Aufstellung des Fasnachtsumzuges. 1981 übernahm er das Zeller Wildgehege, das er zu einer kleinen Attraktion für Einheimische und Gäste ausgebaut hat. 35 Jahre lang hat er „seine“ Tiere und das gesamte Gehege täglich, bei Wind und Wetter, betreut und gepflegt. In die Würdigung des Preisträgers wurde explizit auch seine Frau Magret eingeschlossen, die ihn stets tatkräftig unterstützt hat.

Wir sind sicher, in Gustav Strohmeier einen Menschen gewürdigt zu haben, der sich ganz im Sinne eines Hans-Fräulins für das Gemeinwohl eingesetzt hat.

Hans-Fräulin-Preis_2016

Foto und Text: Paul Berger

Verleihung des Hans-Fräulin-Preises (von links): Uli Merkle, Preisträger Gustav Strohmeier, Margarete Strohmeier, Matthias Kiefer, Andreas Müller und Bürgermeister-Stellvertreter Thomas Kaiser

      © 2019 Bürgerverein Zell im Wiesental e.V.                      info@bv-zell.de                                                                   Datenschutz